Heuberg-Runde: Drei-Gipfel-Tour für Langschläfer

Spät starten und trotzdem drei Gipfel mitnehmen? Kein Problem, bei der kurzen Tour auf den Heuberg im Chiemgau. Hier können gleich zwei nahe zusätzliche Gipfel eingesammelt werden: Die Wasserwand und der Kitzstein. Und das alles in nur vier Stunden.

Wir sind ja Freunde vom langen Schlafen oder auch spontanen Touren am Nachmittag. Am Feiertag entscheiden wir uns kurzerhand für diese kurze, aber knackige Rundtour um den Heuberg. Heuberg klingt jetzt erstmal irgendwie unspektakulär, tatsächlich darf man aber mit der Ergänzung von Wasserwand und Kitzstein eine anspruchsvolle und aussichtsreiche Tour erwarten.

Wir starten erst 16 Uhr, die langen Tage derzeit machen’s möglich. Am Wanderparkplatz Schweibern hinter Duft geht es auf Forstraße los. Wer mag kann bis zu den Almen auch mit dem Radl hinauf fahren. Mal mehr, mal weniger steil gelangen wir so durch Mischwald bis zu den Daffneralmen auf 1.050m. Trotz geringer Höhe hat man von hier bereits einen wunderschönen Blick auf ein Bergpanorama aus Zahmen Kaiser, Hochries und Feichteck sowie die Gipfel vom Heuberg, die unser Ziel sind. Ein paar urige Hütten stehen wir zwischen weidenden Kühen. Ein wahrhaft idyllischer Ort an dem man sich am liebsten sofort häuslich niederlassen würde.

Wasserwand

Nun geht es steil über Almwiesen hinauf bis in Schatten spendenden Mischwald, was bei den heutigen Temperaturen definitiv angenehmer ist. Vögelchen zwitschern und rascheln in den Blättern. Nun wenden wir uns erst einmal nach rechts zur Wasserwand. Wir kraxeln durch die ausgesetzte Schrofenwand, die an den meisten Stellen seilversichert ist und I-er Stellen aufweist. Das letzte Stück geht es flacher und unversichert im Gehgelände zum Gipfelkreuz. Wir genießen den Blick ins Inntal und auf die umliegenden Gipfel bevor wir uns vorsichtig an den Abstieg machen.

Heuberg und Kitzstein

Von hier gelangen wir nach links in wenigen Minuten zum Gipfel des Heubergs und mit einer Überschreitung des Berges geht es über einen Wiesengrat weiter Richtung Kitzstein. Dünne Drahtseile führen einen um einen kleinen Felsgipf herum bis wir ordentlich steil zum Kitzstein aufsteigen. Vom Heuberg aus sieht der Kitzstein wenig lohnenswert aus, da sich von der Seite nur ein mit Fichten besetzter Gipfel zeigen mag. Tatsächlich befindet sich dahinter aber das Gipfelkreuz mit erstaunlich schöner Aussicht auf Zahmen und Wilden Kaiser sowie zu den Daffneralmen unter uns. Der Kitzstein fällt auf der Ostseite steil über 200m ab und zeigt sich hier von seiner wilden Seite.

Beim Abstieg sehen wir sogar noch eine Gams in der Wiese. Dann wenden wir uns nach rechts um noch vor dem Heuberg wieder hinab zu den Daffneralmen zu steigen, wo wir uns noch ein kühles Getränk gönnen bevor wir uns an den weiteren Abstieg machen.

Bei der Runde ist es sogar möglich noch einen vierten Gipfel mitzunehmen, nämlich die Kindlwand (T4/I+). Beim Auf- oder Abstieg Richtung Bichler Alm kann man diese miteinschließen und kommt dann wieder auf den gewohnten Forstweg nach Schweibern.


FAKTEN ZUR TOUR
Wanderung Heuberg-Wasserwand-Kitzstein (1.338 bis 1.399m)

Gehzeit: 4h
Höhenmeter: 650hm
Ausgangspunkt: Wanderparkplatz Schweibern bei Duft
Schwierigkeit: T3 – anspruchsvolles Bergwandern (v.a. Wasserwand, wo I-er Stellen hinzukommen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.