Hochsalwand: Sommerliche Wanderung in das Wendelsteinmassiv

Die Wan­derung zur Hochsal­wand ist eine kleine, feine Tour in der Nähe vom Wen­del­stein­mas­sivmit her­rlichen Aus­blick­en auf Kaiser und Wen­del­stein. Über idyl­lis­ches Almgelände über­schre­it­en wir zuerst die Ram­pold­plat­te ehe wir uns auf die fel­sigere Hochsal­wand wagen.

Eine Straße führt hin­auf bis zur Schlipf­grubalm, wir bevorzu­gen aber den Steig durch den Wald, der par­al­lel, aber etwas höher zur Straße ver­läuft. Wir kom­men an der Schlipf­grubalm her­aus, an der Ponys und Kühe grasen. Die Strecke wird auch von eini­gen Moun­tain­bik­ern fre­quen­tiert. Weit­er geht es nun auf der Forststraße durch licht­en Wald bis zur frei liegen­den Schuh­bräualm auf der wir kurz für ein kaltes Getränk einkehren. Über freies Almgelände und an neugieri­gen Kühen vor­bei geht es nun steil­er bergauf bis zur Ram­pold­plat­te. Von hier kön­nen wir nun auch die fel­sige Hochsal­wand dahin­ter sehen.

Hochsalwand

Auf der anderen Seite der Ram­pold­plat­te steigen wir auf ein paar leicht­en Felsstufen wieder ab und auf einem Gras­sat­tel wieder ein Stück hin­auf, vor­bei am Lech­n­erkopf, den man eben­falls in ein­er I-er Klet­terei mit­nehmen kann. Uns reichen heute die zwei Gipfel. Nach ein­er län­geren Querung steigen wir im Schro­fen­gelände teil­weise ver­sichert zum Gipfelkreuz der Hochsal­wand hin­auf. Die let­zten Höhen­meter haben es in sich und brin­gen uns ordentlich aus der Puste und ins Schwitzen bevor wir uns am Gipfel an der weit­en Aus­sicht auf das Wen­del­stein­mas­siv laben kön­nen.

Abstieg

Hinab geht’s wieder auf gle­ichem Weg, wir biegen jedoch vorher auf dem Gras­sat­tel rechts zur unbe­wirtschafteten Lech­n­eralm in ein­er Wiesen­mulde ab. Über seicht­es Almgelände gehend tre­f­fen wir anschließend wieder auf die Forststraße und gehen hinab bis zur Schlipf­grubalm, wo wir nochmal kurz einkehren bevor wir uns an den restlichen Abstieg auf für die Knie unan­genehmer Forststraße machen.


Wan­derung Hochsal­wand (1.625m) & Ram­pold­plat­te (1.422m)
Gehzeit: 5h
Höhen­meter: 970hm
Aus­gangspunkt:  Wan­der­park­platz Lechen bei Bran­nen­burg
Schwierigkeit: T3 – anspruchsvolles Berg­wan­dern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.