Schweiz: Ausblicke, Schlamm & Rösti

Posted: 18. August 2010

Rund um den Vier­wald­stät­ter See erheben sich majestätis­che Berge. Ein beson­ders schönes Panora­ma bietet der Bür­gen­stock Felsen­weg. Der Weg ist in den Felsen hinein gehauen und windet sich um die Karstkämme und die bewalde­ten Abhänge, die 500m steil in die Tiefe zum See hin­ab­fall­en.

Man kann hier den freis­te­hen­den an der Fel­swand hin­auf glei­t­en­den Lift nehmen, der einen schö­nen aber unge­mein schwindel­er­re­gen­des Panora­ma bietet oder durch den Wald auf den Gipfel des 1.128m hohen Ham­metschwand steigen. Der Blick vom Aus­sicht­spunkt des Gipfels ist gigan­tisch – der blaue schim­mernde See, Hügel, Täler und schneebe­deck­te Berge.

Der Abstieg ist auf­grund von Regen, der die Wege schlam­mig aufwe­icht eine rutschige Angele­gen­heit. Beson­deren Respekt ver­di­enen ein paar mutige Wan­der­er in Flip Flops und weißen Turn­schuhen.

Deprim­iert vom Regen fahren wir von hier weit­er bis Inter­lak­en, eine Stadt, die sich zwis­chen den Wasser­flächen zweier Seen erstreckt. Hier genießen wir tra­di­tionell schweiz­erische Küche indem wir Rösti ver­til­gen, aus gesch­abten Kartof­fel­stück­en erstellte Fladen, ähn­lich Bratkartof­feln oder auch Kartof­felpuffern.


FAKTEN ZUR TOUR
Wan­derung Bür­gen­stock Felsen­weg
Gehzeit: 2h
Höhen­meter: 300hm
Aus­gangspunkt: Park­platz bei der Honegg
Schwierigkeit: T2 — Berg­wan­dern

Merken

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.