Kambodscha: Overlandtour nach Kratie

Posted: 3. Januar 2014

Früh mor­gens ste­hen wir bere­it um mit dem Pick Up Ser­vice zum Bus­bahn­hof gefahren zu wer­den um von dort aus nach Kratie im Nor­dosten Kam­bod­schas zu gelan­gen. Kratie liegt direkt am Mekong und ist unsere Zwis­chen­sta­tion auf dem Weg in den Dschun­gel nach Ratanakiri. Wir haben keine Ahnung worin dieser Abholser­vice eigentlich beste­ht — kommt ein Tuk Tuk oder ein Mini­van oder gar der ganze Bus? Zeitrech­nung funk­tion­iert hier sowieso nach “Cam­bo­di­an Time”, was soviel heißt, dass nie etwas oder irgend­je­mand pünk­tlich erscheint, was ich per­sön­lich ja recht stress­frei finde. Het­zen muss man sich selb­st dann also auch nicht.

Mönch­strans­port in Kam­bod­scha

Nach 20 Minuten taucht dann ein Bus auf, der alle Leute aus den Hos­tels und Gasthäusern auf­sam­melt. Irgend­wo in der Stadt wech­seln wir dann den Bus und dieser fährt zum Bus­bahn­hof. Wir kön­nen sitzen bleiben, denn der Bus fährt in die gewün­schte Rich­tung. Nach 5,5 Stun­den kom­men wir in Kom­pong Cham an, wo wir in den Bus nach Kratie umsteigen. Hier stoßen wir auf einige andere weib­liche Reisende, zwei davon sog­ar allein reisend, und unter­hal­ten uns über die näch­sten Ziele und wo wir schon waren. Der Bus stoppt immer mal wieder an kleinen Bussta­tio­nen, wo man Getränke und Essen erwer­ben kann. Wir gön­nen uns eine ziem­lich große Tüte Bana­nenchips. Der Gang zur Toi­lette erweist sich eben­falls jedes Mal als Aben­teuer, begleit­et von kleinen Kätzchen bishin zu niedlichen Welpen. Kätzchen und Welpen stre­icheln bleibt dann auch das Tageshigh­light, denn wir brauchen ins­ge­samt unsag­bare 12 Stun­den bis nach Kratie — für 479km.

Nach dieser Tor­tour beschließen wir den morgi­gen Tag noch hier zu bleiben und die Umge­bung von Kratie zu erkun­den. Wir kon­nten vorher kein Hos­tel buchen, da keins erre­ich­bar war. Das erste war auch mit der drit­ten gefun­de­nen Num­mer nicht erre­ich­bar, beim anderen geht kein­er ran. Wir fahren also ein­fach hin, wenn kein­er vorher buchen kann, muss ja auch alles frei sein ;) Das klappt auch und wir lan­den sog­ar im gewün­scht­en Hos­tel.

Nach exten­siv­er Pla­nung der Weit­er­reise im engen Zeit­plan, Cur­ry essen und Hostel­buchung haben wir es dann auch für heute geschafft.

Merken

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.