Te Araroa: 4. Zero Day am Milford Sound

Posted: 21. August 2018

Unsere erste Pause vom Wan­dern ver­brin­gen wir in Te Anau und am Mil­ford Sound. Obwohl ich nun schon zweimal am Mil­ford Sound war ist es immer wieder beein­druck­end den Fjord zu sehen.

Das Wet­ter sieht heute wieder vernün­ftig aus, weshalb ich spon­tan eine Tour zum Mil­ford Sound für Mit­tags buche. Wir fahren mit dem Bus bis zum Mil­ford Sound, der auf dem Weg immer an sehenswerten Orten anhält, darunter Mir­ror Lakes, The Chasm und Homer Tun­nel. Das ist lei­der ein biss­chen gehet­zt, da ich das alles aber schon kenne, ist es für mich nicht so schlimm. Um 15 Uhr sind wir am Anleger und gehen auf das Boot, das uns durch den Mil­ford Sound schip­pern wird. Wir haben fan­tastis­ches Wet­ter wie sel­ten am Mil­ford Sound und genießen den Fjord bis zum Meer und zurück. Wir sehen Robben und Delfine, Wasser­fälle und steile Fel­swände. Auch auf der Rück­fahrt machen wir noch ein paar Stops an ein paar Aus­sicht­spunk­ten an der Mil­ford Road.

Am näch­sten Tag kaufen wir groß ein, machen einen Spazier­gang zum Bird Sanc­tu­ary, wo mich vor allem die Kakas beein­druck­en, faulen­zen und essen.

Hier geht’s zum fünften Teil — Te Anau bis Queenstown

Te Araroa: 5. Die wun­der­schö­nen Mavo­ra Lakes – Te Anau bis Queen­stown

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.