Weltreise: Die häufigsten Fragen

Posted: 7. September 2017

Wenn wir mit anderen über unsere Wel­treise sprechen, kom­men gewisse Fra­gen immer wieder auf. Was waren unsere Lieblingslän­der, was kostet so eine Wel­treise eigentlich und wie waren wir kranken­ver­sichert?

Haben wir alles vorher geplant?

Geplant haben wir unsere Wel­treise nur insofern, als dass wir uns über­legt haben in welche Län­der wir unge­fähr wollen. Davon haben wir nicht alles in die Real­ität umge­set­zt, z.B. haben wir Indi­en auf­grund von Zeit­man­gel aus­ge­lassen. Gebucht haben wir nur die ersten zwei Flüge nach Moskau und weit­er nach Irkut­sk. Außer­dem hat­ten wir das Visum für Rus­s­land in der Tasche, das unser erstes Land war. Den Rest haben wir auf der Reise und vor Ort gebucht. Uns war die Flex­i­bil­ität wichtiger als unter Umstän­den gün­stigere Preise mit einem Around the World Tick­et.

Wo hat es uns am besten gefallen?

So ein­fach kann man das gar nicht sagen. Die Antark­tis und die Gala­pa­gos Inseln waren bere­its Traum­reisen an sich und deshalb schw­er zu top­pen. Jedes Land hat­te wun­der­schöne Erleb­nisse zu bieten. Beson­ders in Erin­nerung geblieben sind uns neben Antark­tis und Gala­pa­gos aber auch die Mon­golei, Nepal, Aus­tralien und Peru.

Pinguine in der Antarktis
Pin­guine in der Antark­tis

Wo mochten wir es gar nicht?

Das kann man eben­falls nicht so ein­fach beant­worten. Ich kann keinen Ort pauschal als schlecht verurteilen. Allerd­ings gibt’s schon so ein paar Kan­di­dat­en, die es uns schw­er­er gemacht haben sie zu mögen. In Kath­man­du wur­den wir bei­de krank, außer­dem war es laut und anstren­gend. Trotz­dem aber auch unglaublich inten­siv. All­ge­mein wurde mein Part­ner Alex in Nepal oft krank, weshalb es zumin­d­est für ihn ein etwas zwiespältiges Land ist. In Chi­na hat­ten wir oft Schwierigkeit­en mit den Kör­perg­eräuschen der Chi­ne­sen, ins­beson­dere in öffentlichen Verkehrsmit­teln, unseren Frieden zu find­en. Dafür gibt’s in Chi­na das beste Essen der ganzen Welt.

Chaos in Kathmandu
Das Chaos in Kath­man­du war teil­weise sehr anstren­gend für uns

Würden wir alles nochmal so machen?

Ich würde sofort wieder losziehen. Ursprünglich haben wir jedoch geplant so wenig wie möglich zu fliegen und möglichst viel über Land zu reisen. Tat­säch­lich ist ein Jahr dafür aber sehr knapp, zumin­d­est wenn man wie wir unbe­d­ingt noch nach Südameri­ka möchte. In einem Jahr kann man prob­lem­los über Land durch Asien reisen, man sollte dann aber keine fest gesteck­ten Ziele haben, son­dern sich treiben lassen. Es ist also die Frage was man möchte: Möglichst viel von der Welt sehen oder möglichst viel ein­er einzel­nen Region und deren Kul­tur sehen? Beim näch­sten Mal würde ich gerne etwas langsamer reisen wollen.

Portrait mit Alpaka in Cusco, Peru
Por­trait mit Alpa­ka in Cus­co, Peru

Wie viel hat unsere Weltreise gekostet?

Ins­ge­samt haben wir etwa 60.000€ für zwei Per­so­n­en in einem Jahr benötigt, inklu­sive Flü­gen und allem weit­eren. Unsere Reise war aber schon eher teuer, da alleine die Reise in die Antark­tis 5.000€ pro Per­son gekostet hat. Außer­dem haben wir nicht an Aktiv­itäten wie Tauchen ges­part, dafür eher bei den Unterkün­ften.

Welche Impfungen habt ihr?

Fol­gende Imp­fun­gen haben wir vor der Wel­treise machen lassen: Toll­wut, FSME, Hepati­tis A+B, Japanis­che Enzephali­tis, Typhus und Gelb­fieber (Pflicht für Südameri­ka!). Dazu soll­ten natür­lich die Stan­dard­imp­fun­gen auf aktuellen Stand sein (Diph­therie, Mumps/Masern/Röteln, Tetanus, etc.). Gute Hin­weise für die Imp­fun­gen in jedem Land gibt das Bern­hard-Nocht-Insti­tut für Tropen­medi­zin.

Im Tropenin­sti­tut eur­er Stadt bekommt ihr eine indi­vidu­elle Impf­ber­atung plus Imp­fun­gen. Anson­sten auch bei jedem Reisemedi­zin­er. Hier könnt ihr nach Reisemedi­zin­ern in eur­er Stadt suchen.

Wichtig es, die Rech­nun­gen aufzuheben, denn je nach Krankenkasse wer­den die Impfkosten über­nom­men. Top-Tipp: TK-Krankenkasse übern­immt ALLE Impfkosten! Bei der Masse lohnt sich das, bei uns waren das immer­hin knapp 600 Euro pro Per­son.

Wo habt ihr euch krankenversichert?

Wir haben eine Langzeitkranken­ver­sicherung (Trav­elSe­cure) bei der Würzburg­er abgeschlossen. Die kann man ein­fach online abschließen. Dafür haben wir 2015 etwa 400 Euro für das ganze Jahr bezahlt. Wer nach USA und Kana­da möchte, zahlt lei­der min­destens das Dop­pelte, egal bei welch­er Ver­sicherung. Die heimis­che Kranken­ver­sicherung set­zt in der Zeit, in der ihr ver­reist, aus. Nehmt ein­fach rechtzeit­ig vorher Kon­takt mit eur­er Ver­sicherung auf.

Hattet ihr ein World Around Ticket?

Wir hat­ten kein Around the World Tick­et. Vorteil: Es wird sich­er gün­stiger und ihr habt die Sicher­heit, dass alle Flüge bere­its im Sack sind. Nachteil: Ihr seid ziem­lich unflex­i­bel und ohne­hin braucht man immer nochmal ein paar unab­hängige Inlands­flüge. Stellt euch vor es kommt was Unvorherge­se­henes wie dass ihr krank werdet und dann habt ihr für ein Land gar nicht soviel Zeit wie ihr gerne gehabt hät­tet. Einzelne Flüge lassen sich wohl mit ein­er Gebühr umbuchen, aber das bringt ja den gesamten Zeit­plan durcheinan­der.

Es ist also eine Frage der Pri­or­itäten, des Bud­gets und der eige­nen Bedürfnisse. Wir haben alles kurzfristig gebucht, meis­tens nur wenige Wochen oder gar Tage im Voraus. Nur Langstreck­en­flüge, also z.B. von Neusee­land nach Argen­tinien haben wir einen Monat im Voraus gebucht. Bei län­geren Streck­en lohnt sich das preis­lich schon­mal.

Kangaroo Cuddling in Australien
Kan­ga­roo Cud­dling in Aus­tralien

Habt ihr die Visa im Voraus von Deutschland aus beantragt oder vor Ort in der Botschaft?

Die meis­ten Visa kön­nt ihr vor Ort bei der Botschaft im jew­eili­gen Land beantra­gen. Nur bei Rus­s­land emp­fiehlt es sich von hier. Für das erste Land, das visum­spflichtig ist und kein “Visa on Arrival” anbi­etet, benötigt ihr natür­lich auch eins.

Was ist das wichtigste, das man im Gepäck dabei immer haben sollte?

Die Reiseapotheke! Stellt euch eure gewis­senhaft zusam­men, auch wenn ihr wom­öglich (und hof­fentlich) die Hälfte über­flüs­sig mitschleppt. Hier unser Inhalt: Malar­i­amedika­mente, Bre­it­ban­dan­tibi­otikum, Gel gegen Insek­ten­stiche wie Fenis­til, Parac­eta­mol und Ibupro­fen, Desin­fek­tion­s­mit­tel, Ver­schiedene Nadeln und Kanülen, Durch­fallmit­tel (Kohletablet­ten für Ursachen­bekämp­fung und sowas wie Imod­i­um für akute Unpässlichkeit), Elek­trolyte!!!, Wund- und Heil­salbe, Schleim­lös­er und Nasen­spray, Wasserdesin­fek­tion wie Chlortablet­ten (in Südameri­ka z.B. gibt’s sowas nicht zu kaufen), DEET-haltiges Insek­ten­ab­wehrmit­tel wie Nobite, Fieberther­mome­ter, Pinzette, Erste Hil­fe. Mehr dazu gibt’s hier.

Was können wir euch für eure Weltreise sonst noch ans Herz legen?

1. Packt so wenig wie möglich ein. Es reist sich ein­fach deut­lich angenehmer mit leichtem Gepäck. Vor allem in öffentlichen Verkehrsmit­teln.
2. Spart an den Unterkün­ften in denen ihr ide­al­er­weise eh nur die Nacht ver­bringt. Spart das Geld lieber für schöne Aktiv­itäten wie Tauchen.
3. Lernt Spanisch, wenn ihr eine Reise in Südameri­ka plant. Das hil­ft nicht nur bei der Kom­mu­nika­tion, son­dern bringt euch auch den Ein­heimis­chen näher. Auch für Rus­s­land empfehlenswert, falls ihr dort einen län­geren Aufen­thalt plant.
4. Das “Point it” Bilder­buch hil­ft euch für alle Län­der weit­er, deren Sprache ihr nicht sprecht und Englisch wenig ver­bre­it­et ist. Das hat uns ins­beson­dere in Chi­na sehr geholfen.
5. Ein E‑Reader eignet sich per­fekt um alle Reise­führer und son­stige Lit­er­atur auf wenige Gramm zu reduzieren, z.B. der Kin­dle.
7. Alle Lone­ly Plan­ets gibt’s auf der Web­site auch als E‑Book. Wartet auf Spe­cials, bei denen ganze E‑Books oft für wenige Euro ange­boten wer­den und kauft dann gle­ich mehrere. Dafür am besten den Newslet­ter abon­nieren.


Wer­be­hin­weis: Dieser Artikel enthält Affil­i­ate-Links. Soll­tet ihr ein Pro­dukt über einen der Links kaufen, erhalte ich eine kleine Pro­vi­sion, ohne dass ihr mehr bezahlen müsst. Vie­len Dank für eure Unter­stützung!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.