Weltreise: Ein Traum wird wahr!

Posted: 17. Juni 2015

Wir möcht­en die Welt ken­nen ler­nen. Diesen Traum erfüllen wir uns diesen Som­mer in dem wir unsere Ruck­säcke pack­en und losziehen. Dabei zieht es uns nicht in große mod­erne Städte son­dern in die Weite des Lan­des und in unberührte Natur.

Unsere Ziele sind beschei­den. Wir haben nicht vor die höch­sten Berge zu erk­lim­men oder uns durch beson­dere sportliche Leis­tun­gen einen Ruf zu machen. Es geht darum die Welt zu erleben, in fremde Kul­turen einzu­tauchen und sich an der unter­schiedlich­sten Regio­nen und Land­schaften zu erfreuen. Wir träu­men davon, uns vor unserem Zelt angesichts der höch­sten Berge ein Süp­pchen zu kochen oder sich in den Spuren von Dschingis Khan auf einem Pfer­derück­en durch die Mon­golei tra­gen zu lassen. Wir möcht­en ein­tauchen in das kristall­blaue Wass­er des Great Bar­ri­er Riffs und uns von den bun­ten Far­ben der Unter­wasser­welt verza­ubern lassen.

Wir möcht­en magis­che Momente erleben wie einen Son­nenauf­gang im südamerikanis­chen Regen­wald, welch­er von den Geräuschen der erwachen­den Tier­welt begleit­et wird. Immer in dem Bewusst­sein, dass man sich dabei häu­fig in einzi­gar­ti­gen und bedro­ht­en Leben­sräu­men bewegt, welche es zu schützen und erhal­ten gilt. Als Aus­rüs­tung möcht­en wir dabei nur soviel mit­nehmen wie wir selb­st tra­gen kön­nen und noch aus­re­ichend Reser­ven für Verpfle­gung haben um sich einige Tage unab­hängig bewe­gen zu kön­nen.

Dafür pla­nen wir nun schon fleißig. Am 1.7. fliegen wir von München nach Moskau und nach vier Tagen geht es weit­er nach Irkut­sk am Baikalsee. Auf den Pfaden der Bären erkun­den wir die Umge­bung des Baikalsees, bevor wir mit der Transsi­birischen Eisen­bahn in die Mon­golei fahren. Viel ist nicht geplant, bis auf den Flug nach Moskau und Irkut­sk noch nichts gebucht — es bleibt span­nend wohin uns unser Weg führen wird und welchen Aben­teuern wir dabei bege­ge­nen wer­den.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.